• Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm ziehen sich immer mehr in die Länge. (Archivbild)
    Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm ziehen sich immer mehr in die Länge. (Archivbild)  (KEYSTONE/AP/MARY ALTAFFER)

Apple verliert im Patentstreit mit Qualcomm

Im Patentkrieg zwischen Apple und Qualcomm hat der Chip-Hersteller einen juristischen Sieg erzielt: Ein Bundesgericht in San Diego habe Qualcomm 31 Millionen Dollar zugesprochen, weil Apple drei Patente verletzt habe.
Washington. 

Eine Stellungnahme des iPhone-Bauers lag zunächst allerdings nicht vor. Die beiden US-Konzerne sind in mehreren Staaten in Patentklagen verwickelt.

In einem komplizierten Patentstreit zwischen Apple und dem Chiphersteller Qualcomm hatte zuvor ein US-Richter dem iPhone-Hersteller einen Zahlungsanspruch zugebilligt. Der weltgrösste Chiphersteller sei grundsätzlich verpflichtet, Apple fast eine Milliarde Dollar an Lizenzgebühren zurückzuerstatten, urteilte Bezirksrichter Gonzalo Curiel in einem vorläufigen Entscheid. Die Rechtsstreitigkeiten zwischen den Konzernen dürften sich noch länger hinziehen; mit Zahlungen wird vorerst nicht gerechnet. (sda/reu)

16. Mär 2019 / 03:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Aktuell
21. Mai 2019 / 11:41
21. Mai 2019 / 09:47
21. Mai 2019 / 09:36
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Outdoorchef
Zu gewinnen 1x Gaskugel-Grill der Marke Outdoorchef im Wert von 399 Franken
07.05.2019
Facebook
Top