• Der Chipkonzern Qualcomm hat mit seinen Quartalsresultaten und dem Geschäftsausblick die Investoren überzeugt. (Archivbild)
    Der Chipkonzern Qualcomm hat mit seinen Quartalsresultaten und dem Geschäftsausblick die Investoren überzeugt. (Archivbild)  (KEYSTONE/AP/Gregory Bull)

Aktien von Chipkonzern Qualcomm legen zu

Der Chip-Hersteller Qualcomm hat mit seiner Gewinnprognose für das erste Quartal die Börsianer erfreut. Das Unternehmen stellte für den Dreimonatszeitraum ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis von 1,20 Dollar je Aktie in Aussicht.
San Francisco. 

Diese Schätzung übertraf damit die Erwartungen der Analysten, die von durchschnittlich 83 Cent je Anteilsschein bei dem Wert ausgegangen waren. Unterm Strich gab es laut einer Medieninformation des Unternehmens vom Mittwoch (Ortszeit) einen Konzerngewinn von absolut 500 Millionen Dollar nach roten Zahlen in gleicher Höhe ein Jahr zuvor. Die Qualcomm-Aktien sprangen im nachbörslichen Handel um mehr als sechs Prozent in die Höhe.

Im abgelaufenen vierten Quartal brach zudem der Umsatz zwar 17 Prozent auf 4,81 Milliarden Dollar ein. Analysten hatten jedoch mit einem stärkeren Rückgang auf 4,70 Milliarden Dollar gerechnet.

Der Chipkonzern Qualcomm erwartet obendrein für das kommende Jahr einen ersten grossen Schub beim superschnellen 5G-Datenfunk. In seinem noch bis Ende September 2020 laufenden Geschäftsjahr will das US-Unternehmen zwischen 175 Millionen und 225 Millionen 5G-Chips absetzen. (sda/reu/dpa)

07. Nov 2019 / 00:01
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
11. November 2019 / 17:07
12. November 2019 / 11:17
12. November 2019 / 10:05
12. November 2019 / 15:43
Aktuell
12. November 2019 / 11:17
12. November 2019 / 10:25
12. November 2019 / 10:08
12. November 2019 / 10:05
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
schnee
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für Schneekönigin on Ice am Mittwoch, 18. Dezember um 19 Uhr
31.10.2019
Facebook
Top