• Lichtenstein from a height - Panorama
    Was sind die richtigen Wege, um das Vertrauensverhältnis zwischen Kunden und Finanzbranche wiederzuerlangen?  (pd)

Das Vertrauen in den Finanzplatz stärken

Durch die Förderung höchster Normen im Hinblick auf moralisches Verhalten, berufliche Weiterbildung und Kompetenz unterstützt die CFA Society Liechtenstein alle Marktteilnehmer.
Von Tobias Schwabe-Fährmann*. 

Eine durch das CFA Institute im April 2017 veröffentlichte Studie unter dem Titel «Future State of Investment Profession» zeigt: Die Investmentbranche steht an einem Scheideweg. Marktteilnehmer, die ihr Geschäftsmodell nicht überdenken und den neuen Marktbedingungen anpassen, setzen möglicherweise die Zukunft ihres Unternehmens aufs Spiel. Die Studie identifiziert diverse Megatrends, die in den kommenden Jahren branchenübergreifend relevant werden, sowie Einflussfaktoren, die speziell die Investmentbranche betreffen. Beispielsweise wird der Einsatz neuer Technologien zu neuen Geschäftsmodellen führen und bestehende verändern. Inskünftig werden demografische Faktoren wie Geografie, Generation oder soziale Zugehörigkeit die Nachfrage nach kundenfreundlichen, personalisierten und flexiblen Finanzpro-dukten nachhaltig verändern. Unter www.cfainstitute.org/FutureState ist die volle Studie verfügbar.

Wichtigstes Gut
Gleichzeitig gilt es, Vertrauen aufzubauen. Vertrauen ist das wichtigste Gut in einer Geschäftsbeziehung, insbesondere in der Finanzbranche, in der Banken, Versicherungen und Pensionskassen im Auftrag der Kunden substanzielle Vermögen und Ersparnisse verwalten. Der starke Vertrauensverlust auf grund der Finanzkrise im Jahr 2008 beschäftigt die Finanzbranche bis heute. Was sind die richtigen Wege, das beschädigte Vertrauensverhältnis zwischen Kunden und der Finanzbranche wiederzuerlangen? Das CFA Institute hat als Antwort die Initiative «Future of Finance» lanciert. Die Initiative fokussiert sich auf die sechs Bereiche der Finanzbranche. Dazu gehört: Putting Investors First – «Investoren stehen an erster Stelle» . Es ist die Pflicht eines jeden Mitarbeitenden in der Finanzbranche, die Interessen der Kunden und Investoren zuerst zu vertreten. Das CFA Institute hat das «Statement of Investor Rights» erarbeitet, um Kunden über ihre Rechte gegenüber Finanzdienstleistern aufzuklären.

An zweiter Stelle steht «Financial Knowledge» – Fachwissen über finanzwirtschaftliche Zusammenhänge. Neben der Hauptausbildung des CFA Institute, dem Chartered Financial Analyst (CFA), möchte das CFA Institute Finanz Know-how über Veranstaltungen der CFA Societies direkt den Investoren vermitteln. Ein weiterer Punkt ist «Retirement Security» – Sicherheit für die Rentensysteme und Rentner. Die finanzielle Absicherung im Alter durch die Sozialsysteme ist weltweit ein wichtiges Thema, da alle Länder mit den sozialen, volkswirtschaftlichen und finanziellen Folgen der Alterung der Gesellschaft umgehen müssen.
«Safeguarding the system» – das Finanzsystem zu sichern, ist ein weiterer Punkt auf dem sogenannten Statement of Investors Rights. Das CFA Institute hat sich das Ziel gesetzt – in Einklang mit Regulatoren und Politik –, für ein starkes, effizientes und faires Finanzsystem einzutreten. Punkt fünf umfasst «Regulation and Enforcement» – Regulierung und deren Durchsetzung. Durch die enge Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen Regulatoren übernimmt das CFA Institute einen wichtigen Beitrag, um als Stimme der Investoren die Regulierung mitzugestalten. Dabei stehen die folgenden Bereiche im Fokus: Anlageprodukte, Corporate Governance, Finanzmärkte und Derivate.

Offen und transparent
Der sechste und letzte Punkt dreht sich um «Transparency and Fairness» – Transparenz und Fairness. Das CFA Institute steht für die offene und transparente Kommunikation gegenüber Investoren und Kunden. Das Einbehalten von Informationen und fehlende Transparenz bezüglich Interessenkonflikten schaden Investoren und Kunden.
Zusammen mit dem globalen Netzwerk von über 142 000 Mitgliedern ist es ein zentrales Anliegen der CFA Society Liechtenstein, alle Marktteilnehmer, die unseren Erfahrungsschatz und unser Netzwerk nutzen wollen, zu unterstützen. Die ethischen Grundsätze und Standesrichtlinien bilden eine sehr bedeutende Grundlage unserer Werte. Zudem engagiert sich die CFA Society Liechtenstein zusammen mit der Universität Liechtenstein im Rahmen von After-Work-Lectures für eine kontinuierliche Weiterbildung in Finanzmarktthemen. An der kommenden Veranstaltungen am 8. November 2017 wird Paul Smith, CEO und Präsident des CFA Institute, unter anderem auch die oben genannte Studie «Future State of Investment Profession» vorstellen. 
 


*Tobias Schwabe-Fährmann
Präsident der CFA Society Liechtenstein

26. Sep 2017 / 16:46
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
12.12.2018
Facebook
Top