• Nach einem starken Erdbeben in Albanien sind zahlreiche Personen wegen möglicher Umgehung von Bauvorschriften festgenommen worden. (Archivbild vom November 2019)
    Nach einem starken Erdbeben in Albanien sind zahlreiche Personen wegen möglicher Umgehung von Bauvorschriften festgenommen worden. (Archivbild vom November 2019)  (KEYSTONE/EPA/ERMAL META)

Festnahmen nach Erdbeben in Albanien

In Albanien sind nach dem schweren Erdbeben im November mit 51 Toten mehrere Behördenmitarbeiter, Ingenieure und Bauunternehmer ins Visier der Justiz geraten. Es werde gegen 17 Verdächtige ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit.
Tirana. 

Neun von ihnen seien festgenommen worden, hiess es weiter. Nach acht weiteren Personen werde noch gefahndet. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, Bauvorschriften missachtet zu haben.

Nach Angaben der Polizei in der Küstenstadt Durrës waren die Verstösse der Grund für den Einsturz mehrerer Gebäude während des Erdbebens am 26. November. 23 Menschen seien dabei ums Leben gekommen.

Das Beben der Stärke 6,4 war das schlimmste seit Jahrzehnten in dem armen Balkanstaat. Durrës und der nördlich der Hauptstadt Tirana gelegene Ort Thumane waren am schwersten betroffen. (sda/afp)

15. Dez 2019 / 00:20
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
Meistgelesen
18. September 2020 / 11:43
18. September 2020 / 10:56
17. September 2020 / 17:00
15. September 2020 / 07:19
Aktuell
18. September 2020 / 10:39
18. September 2020 / 09:29
18. September 2020 / 08:55
17. September 2020 / 17:00
17. September 2020 / 15:39
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Liechtenstein Fussball Challenge-League FC Vaduz - FC Winterthur
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Match gegen FC St. Gallen 1879
10.09.2020
Facebook
Top