• Eine Maschine von Eurowings durfte in Sardinien nicht landen (Archivbild).
    Eine Maschine von Eurowings durfte in Sardinien nicht landen (Archivbild).  (KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL)

Eurowings durfte nicht auf Sardinien landen

Der Ferienflieger Eurowings hat die Saison-Premiere auf der Mittelmeer-Insel Sardinien gründlich verpatzt. Am Samstag musste ein Airbus A 320 zum Startflughafen Düsseldorf zurückfliegen.
Düsseldorf. 

Olbia an der Costa Smeralda ist für internationale Flüge noch bis zum 24. Juni gesperrt. Das hätte auch die Lufthansa-Tochter wissen können, wie ein Sprecher am Montag einräumte.

Die Einschränkungen waren in den obligatorischen "Notice to Airmen" (Notam) nachzulesen, die bei jedem Flug berücksichtigt werden müssen. Es habe im Vorfeld ein "Missverständnis" bei der Interpretation der Notams gegeben, sagte der Sprecher.

Die Passagiere seien umgebucht worden. Das immerhin führt zu überschaubaren Kosten, denn es waren laut Eurowings nur zwei. (sda/awp/dpa)

25. Mai 2020 / 10:59
Geteilt: x
1 KOMMENTAR
Virus
Wer sich selbst zum potenziellen Virusverteiler macht und andere dazu aufruft, dem eigenen schlechten Beispiel zu folgen, muss mit Konsequenzen rechnen, weil er mit seiner gefährlichen wie unsinnigen Entscheidung nicht nur sich, sondern viele Unbeteiligte, die in seine Nähe geraten, im Falle einer Infektion gefährdet. Und Gefährder, und das betrifft nicht nur Virusinfektionen, sollten konsequent von den Gefährdeten getrennt werden. Und das sollte man auch in anderen Gefährdungsfällen mitNachdruck durchsetzen.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 25.05.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top