• KuL Porträt Aurelia Frick, Vaduz
    Aurelia Frick hat gestern in einer Medienmitteilung erklärt, dass sie alle Fragen der GPK beantwortet habe und dem Kontrollorgan «uneingeschränkten Einblick» gewährt habe.  (Tatjana Schnalzger)

Frick: «Lust, als Regierungschefin zu kandidieren»

Von der Rücktrittsforderung will die in die Kritik geratene Regierungsrätin Aurelia Frick nichts wissen. Das stehe absolut nicht zur Debatte. Stattdessen sagt sie im Radio L-Interview, sie habe Lust, als Regierungschefkandidatin ins Rennen zu gehen.

In der Berater-Affäre geht es Schlag auf Schlag. Nachdem vor einer Stunde die Rücktrittforderung der Oppositionspartei «Die Unabhängigen» ins Haus geflattert ist, geht die Regierungsrätin im Radio L-Interview in die Offensive.

Auf die Frage, ob sie als Regierungschefin kandidieren möchte, antwortet die Regierungsrätin: «Ich mache keinen Hehl daraus, dass die letzten sieben bis zehn Tagen nicht lustig waren.» Doch sie hätten gezeigt, dass man in diesem Land etwas verändern müsse, und zwar grundlegend. «Wir brauchen Leute an der Spitze, die sich mit Herzblut einsetzen. Wenn Sie mich als heute fragen: Ja, meine Lust ist geweckt worden, um als Regierungschefinkandidatin anzutreten.»

Zu den massiven Vorwürfen, welche die überparteiliche Geschäftsprüfungskommission ans Licht brachte, gab Frick Konter: «Es ist ein abgekartetes Spiel!» Man habe ihr Vertrauen missbraucht und würde Unwahrheiten in die Welt setzen. (red)

14. Jun 2019 / 12:13
Geteilt: x
7 KOMMENTARE
Jetzt gibts lauter Heilige im Land
Jetzt ist auf einmal nur mehr die Frau Frick Schuld, alle anderen waschen sich wiedermal die Hände in Unschuld, den Job als Aussenministerin,wird sie wahrscheinlich in Alleinherrschaft betrieben haben, und von der Regierung hat wieder mal keiner was gewusst,muss eine allgemeine Blind und Taubheit ausgebrochen sein.Wir wollen immer im Ausland dick und fett auftreten aber kosten darf es nichts,das ist Scheinheiligkeit pur.Ich finde sie hat uns im Ausland kompetent vertreten.Wo sind die Kontrollorgane,die die Frau Frick regelmässig kontrollieren sollen.Falls es jemand vergessen hat was die Frau Frick vertritt(Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur)Und das macht sie alles alleine, den ansonsten weiss keiner was,schaut nach den drei Affen aus.Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen.Die Regierung ist doch ein Komödienstadel,braucht kein Mensch,beglaubigen nur was die Schweiz beschliesst.Bei uns schreit man erst wenn das Kind im Wasser liegt,nicht vorher.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 14.06.2019 Antworten Melden
Provokation gegenüber dem Liechtensteiner Volk
Frau Frick, Sie beleidigen die Intelligenz des liechtensteinischen Volkes. Oder denken Sie wirklich selber dass man Ihnen von irgendeiner Seite her noch Vertrauen entgegenbringt? Träumen Sie weiter!
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 14.06.2019 Antworten Melden
Wieviel noch?
Treuhänderaffäre ausgesessen und überstanden, 10 Jahre Arbeit in der Regierung die nicht lustig waren trotz dem tollen Gehalt (na hoffentlich), aktuell eine Berateraffäre am Hals und als Krönung die NEUE Lust Chefin zu werden. Mal schauen ob der Wähler blind und taub ist oder sich nocheinmal einsülzen lässt von der FBP.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 14.06.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
20. Juli 2019 / 07:00
20. Juli 2019 / 07:00
Aktuell
20. Juli 2019 / 09:25
20. Juli 2019 / 09:12
20. Juli 2019 / 09:00
20. Juli 2019 / 07:25
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
18.06.2019
Facebook
Top