• Stefan Sereinig, Buchs
    Stefan Sereinig setzt sich mit der Gefahrenanalyse auseinander.  (Tatjana Schnalzger)

Die Sicherheit auf dem Prüfstand

Welche Risiken bestehen und was einer Firma alles passieren könnte, damit beschäftigt sich die vor zwei Jahren gegründete Firma SiBeN in Buchs. Dabei müssen die Geschäftsführer teilweise echte Überzeugungsarbeit leisten, die nicht immer ganz einfach ist.

Als im Jahr 2015 die neuen Brandschutzbestimmungen VKF in Kraft traten, war dies das ausschlaggebende Ereignis für Stefan Sereinig, Michael Schoch und Simon Stauffacher, eine eigene Firma mit Fokus Sicherheit und Beratung zu gründen. Denn die neuen Vorschriften vereinfachten zwar die Brandschutzbestimmungen für Neubauprojekte, stellt sich aber für die Industrie und das Gewerbe als komplizierter heraus, da die Vorschriften allgemeiner gehalten sind und die gesamte Verantwortung, hauptsächlich in Bezug auf die Qualitätssicherung, auf die Unternehmer abgewälzt wird. Dadurch sind sie auch mit einem höheren Aufwand verbunden. Da alle drei Geschäftspartner Mitglieder in Kaderfunktion bei der lokalen Feuerwehr sind, sich daher gut kennen und Stefan Sereinig sowie Simon Stauffacher einige Jahre in einem Chemiekonzern in der Region tätig waren, sind sie mit dem Erstellen von Risikoanalysen bestens vertraut. 

Während Gesprächen an der Wiga 2015 mit KMU und Unternehmen wurde bereits vor der Gründung der Aktiengesellschaft festgestellt, dass im Bereich Brand-, Gesundheits- und Arbeitsschutz ziemlich der Schuh drückt. «Da wir gemeinsam in diesen Bereichen ein riesiges Fachwissen aufweisen, möchten wir dies mit unseren Dienstleistungen weitervermitteln», so Stefan Sereinig. Simon Stauffacher fügt hinzu: «Am vorherigen Arbeitsort sind jeweils externe Berater für Konzepte hinzugezogen worden und wir haben festgestellt, dass keine Qualität vorhanden ist. Wir mussten diesen erläutern, was sie zu tun hätten und dafür viel Geld bezahlen. Folglich dachten wir: Das können wir auch selbst.» All die vorangegangenen Ereignisse setzten den Grundstein und begünstigten den Aufbau für die Firma SiBeN. «Firmen mit den schönsten Fassaden können die gröbsten Sicherheitsmängel aufweisen», berichtet Sereinig. Es sei auch schon vorgekommen, dass sie während eines Rundgangs den Verantwortlichen nahegelegt hätten, die Arbeit aus Sicherheitsgründen sofort niederzulegen. (ms)

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Wirtschaft Regional».

 

14. Apr 2018 / 15:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)

Verwandte Artikel

Lesertrend
Meistkommentiert
Meistgelesen
26. April 2018 / 16:53
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
ligilal
10 Tickets für die «ligital 2018» am Donnerstag, 24. Mai 2018, im Technopark Vaduz.
18.04.2018
Facebook
Top