International

Muss sich vor Gericht verantworten: Lee Jae Yong, Chef der Samsung-Gruppe. (Archiv)
Der Chef der Samsung-Gruppe und weitere Spitzenmanager müssen sich wegen Korruption und Veruntreuung vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft in Südkorea teilte am Dienstag mit, Anklage gegen Lee Jae Yong und vier andere Manager zu erheben.
vor 51 Minuten
OC Oerlikon hat im vergangenen Jahr weniger Umsatz erzielt. Der Industriekonzern schreibt aber wieder schwarze Zahlen nach einem Verlust im Vorjahr. (Archiv)
Der Industriekonzern OC Oerlikon schreibt wieder schwarze Zahlen. Nach einem Verlust von 418 Millionen Franken im Vorjahr erwirtschaftete OC Oerlikon im Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 388 Millionen Franken.
vor 1 Stunde
Der Kiosk- und Brezelstandbetreiber Valora hat im vergangenen Jahr die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. (Archiv)
Nach dem Verlust im Vorjahr ist die Kiosk- und Brezelstandbetreiberin Valora in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. 2016 erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 63,4 Millionen Franken.
vor 1 Stunde
Der Industriekonzern Georg Fischer hat 2016 den Gewinn kräftig gesteigert. Die Aktionäre sollen davon in Form einer um 2 Franken erhöhten Dividende profitieren.
Der Industriekonzern Georg Fischer (GF) mit Sitz in Schaffhausen hat im Geschäftsjahr 2016 mehr verdient. Unter dem Strich erhöhte sich der Gewinn um 14 Prozent auf 225 Millionen Franken.
vor 1 Stunde
APG hat in der Schweiz 2016 leicht mehr Geld mit Plakaten und weiterer Aussenwerbung eingenommen.
Die Werbevermarkterin APG hat im Geschäftsjahr 2016 mehr verdient. Dank dem Verkauf einer Liegenschaft in Basel stieg der Reingewinn um 32,3 Prozent auf 70,5 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) erhöhte sich auf 88,8 Millionen Franken.
vor 1 Stunde
In einer Reihe mexikanischer Höhlen haben Forscher in riesigen Kristallen uralte Mikroben entdeckt. Höhlenforscher schätzen das Alter der Mikroben auf mindestens 10'000 bis 50'000 Jahre.
In riesigen Kristallen der schwer zugänglichen Naica-Höhlen in Mexiko haben Forscher uralte Mikroben entdeckt und im Labor wiederbelebt. Die meisten Mikroben sind völlig unbekannt.
vor 1 Stunde
Der Milliardär Wilbur Ross wird Handelsminister der USA. Der US-Senat bestätigte den von Präsident Donald Trump vorgeschlagenen Ross mit 72:27 Stimmen.
Der US-Senat hat den von Präsident Donald Trump als Handelsminister vorgeschlagenen Milliardär Wilbur Ross bestätigt. Ross gilt auf der Position als umstritten.
vor 5 Stunden
Neue Zerreissprobe für die deutsch-türkischen Beziehungen: Untersuchungshaft in Istanbul für den Doppelbürger und "Die Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel (in einer Aufnahme vom Juli 2016).
Die gegen den "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei verhängte Untersuchungshaft hat in Deutschland bei Regierung, Parteien und Journalistenverbänden Unverständnis und Empörung ausgelöst. In Frankfurt und Berlin sind Proteste geplant.
vor 11 Stunden
Das Bundesamt für Verkehr will den Bahn-Fernverkehr in ein Basis- und ein Premiumnetz unterteilen. Im Basisnetz sollen die verschiedenen Regionen erschlossen werden. Die Züge des Premiumnetzes sollen nur in grossen Zentren halten. (Archivbild)
Das Bundesamt für Verkehr (BAV) will den Fernverkehr in ein Basis- und ein Premiumnetz unterteilen. Die Züge des Basisnetzes verbinden die verschiedenen Regionen. Jene des Premiumnetzes sollen mehr Qualitätsanforderungen erfüllen.
vor 17 Stunden
Sony bringt sein neues Flaggschiff-Smartphone Xperia XZ mit einer ausserordentlichen Ausstattung auf den Markt. Das Gerät hat unter anderem einen Bildschirm mit einer 4K-Auflösung.
Sony schickt sein neues Mobilfunk-Flaggschiff Xperia XZ mit einer ausserordentlichen Ausstattung ins Rennen der Premium-Smartphones. Als weltweit erstes Smartphone kann das Gerät auf seinem 5,5 Zoll grossen Display Bilder in Ultra-HD-Auflösung (4K) darstellen.
vor 17 Stunden
Grosse Banknoten stehen in der Kritik, weil Kriminelle sie dazu benutzten, illegale Einkünfte zu verschleiern oder Geld zu waschen. In der Schweiz sieht die SNB aber diesbezüglich kein besonderes Risiko.
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will am Bargeld festhalten. "Die Gerüchte über den Tod des Bargeldes sind stark übertrieben", sagte SNB-Vizepräsident Fritz Zurbrügg in einer Rede am World Banknote Summit in Basel in Anlehnung an Mark Twain.
vor 18 Stunden
Auftritt von Deutschland an der Ferienmesse Fespo in der Messe Zürich im Januar 2017. Die Schweiz ist für den Tourismus in Deutschland einer der zehn wichtigsten europäischen Quellmärkte.
Schweizer Reisende hat es 2016 vermehrt nach Deutschland gezogen. Die Zahl der Übernachtungen kletterte um 3,3 Prozent auf 6,6 Millionen. Als einer der zehn wichtigsten Quellmärkte für den Tourismus in Deutschland wuchs der Schweizer Markt damit überdurchschnittlich.
vor 21 Stunden
Preisgünstigere Heizkörper sind vermehrt gefragt - das drückt auf die Margen beim Heizungshersteller Zehnder.
Der Heizungs- und Lüftungshersteller Zehnder hat 2016 unter anderem den Brexit-Entscheid der Briten sowie vermehrten Preisdruck zu spüren bekommen. Die Profitabilität stand weiter unter Druck. Einzig dank eines Liegenschaftsverkaufs stieg der Gewinn an.
27.02.2017
Am Sitz von Lonza in Visp soll eine neue Anlage gebaut werden (Archiv)
Der Chemie- und Pharmahersteller Lonza und der französische Pharmakonzern Sanofi bauen in Visp gemeinsam eine Fabrik für Biopharmazeutika. Die beiden Partner investieren dafür insgesamt 290 Millionen Franken.
27.02.2017
Demonstrationen für die Pressefreiheit vor dem Redaktionsgebäude der "New York Times" in Manhattan.
Rund 250 Menschen haben in New York am Sonntag für die Pressefreiheit demonstriert. Nach zahlreichen Protesten gegen US-Präsident Donald Trump seit dessen Amtseinführung im Januar war dies die erste Demonstration, die der Unterstützung Trump-kritischer Medien galt.
27.02.2017
Nostalgie pur: Nokia ist als Smartphone-Marke zurück - und bringt auch ein Modell auf den Markt, der dem Kult-Handy Nokia 3310 nachgeahmt ist.
Das legendäre klassische Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Der finnische Anbieter HMD Global, der jetzt Geräte unter der Marke Nokia entwickelt und produziert, kündigte die Wiedergeburt des Modells am Sonntag in Barcelona an.
26.02.2017
In Süden Argentiniens und Chiles hat sich am Sonntag eine beeindruckende ringförmige Sonnenfinsternis beobachten lassen.
Himmelsspektakel in Südamerika: In Süden Argentiniens und Chiles hat sich am Sonntag eine beeindruckende ringförmige Sonnenfinsternis beobachten lassen. Das Spektakel begann um 9.23 Uhr Ortszeit (13.23 Uhr MEZ).
26.02.2017
Axpo-Chef Andrew Walo propagiert eine neue CO2-Abgabe, für die Firmen und Private einen um rund 5 Prozent höheren Strompreis bezahlen müssten. (Archiv)
Der Nordostschweizer Stromriese Axpo propagiert eine CO2-Abgabe, die auf dem gesamten in der Schweiz verbrauchten Strom erhoben werden soll. Der Strompreis für Firmen und Private würde dadurch gemäss Axpo-Schätzungen um rund 5 Prozent steigen.
26.02.2017
Implenia-Chef Anton Affentranger profitiert vom Anlagenotstand  institutioneller Anleger. Der grösste Baukonzern der Schweiz baut mehr Mietwohnungen als noch vor Jahresfrist. (Archiv)
2016 wurden zwei Drittel aller Wohnungen, die der grösste Schweizer Baukonzern Implenia herstellte, als Renditeliegenschaften vermietet. Lediglich ein Drittel wurde als Stockwerkeigentum verkauft.
26.02.2017
Die Sonntagspresse - darunter die letzte Ausgabe der "Schweiz am Sonntag" - bleibt am Thema Unternehmenssteuerreform dran.
Die Sonntagszeitungen berichten über die Folgen der Ablehnung der Unternehmenssteuerreform III, wie die Trump-Wahl sich auf Stadler Rail auswirkt, und wieviele Zweihunderternoten im Umlauf sind. Eine Übersicht über die Schlagzeilen in unbestätigten Meldungen:
26.02.2017
TCL-CEO Nicolas Zibell präsentiert das neue Blackberry-Telefon "KEYone".
Ein neues Handy mit klassischer Tastatur soll der Marke Blackberry helfen, wieder Fuss im hart umkämpften Smartphone-Geschäft zu fassen. Das Modell "KEYone" wurde am Samstagabend in Barcelona präsentiert.
26.02.2017
Für immer mehr Hotelgäste führt der Weg zum Zimmerschlüssel über eine Buchungsplattform. (Symbolbild)
Online-Buchungsplattformen gewinnen bei Hotels immer grösseres Gewicht: 2016 stieg ihr Anteil bei Buchungen in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf rund 27 Prozent. Die drei Plattformen Booking, Expedia und HRS beherrschen das Geschäft.
26.02.2017
Deutsche Touristen am Strand auf Mallorca: Der berühmte Party-Kiosk "Ballermann 6" an der Playa de Palma wurde umgetauft. (Archivbild)
Die berühmte Strandbude "Ballermann 6" an der Playa de Palma auf Mallorca bekommt ein neues Gesicht - und einen neuen Namen: Ab sofort prangt an der Front der Schriftzug "Beach Club Six".
26.02.2017
2011 nahm er noch teil: Der amtierende US-Präsident Donald Trump mit seiner Frau Melania beim Galadinner der Korrespondenten des Weissen Hauses in Washington. (Archivbild)
US-Präsident Donald Trump hat seine Teilnahme am traditionellen Dinner der Korrespondenten im Weissen Haus abgesagt. Trump gab seine Entscheidung, die mit einer langen Tradition von US-Präsidenten bricht, am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter bekannt.
25.02.2017
Sonne und Schnee lockten am Samstag auf die Pisten. Doch vorher wartete für manche und manchen eine Geduldsprobe im Auto. (Symbolbild)
Der Sonnenschein hat am Samstag Zehntausende in die Berge gelockt. Doch bis die Schneesportler ihre Skis und Snowboards anschnallen konnten beziehungsweise nach dem Skitag wieder zu Hause waren, mussten sie sich gedulden: An vielen Orten staute sich der Verkehr.
25.02.2017
Die Flut ist abgezogen, die Schäden bleiben und Kalifornien will nun Millionen in den Hochwasserschutz investieren: Blick auf einen Vorplatz in San José nach der jüngsten Überschwemmung.
Nach den schweren Überschwemmungen will der US-Bundesstaat Kalifornien 437 Millionen Dollar in den Hochwasserschutz investieren. Die jüngsten Unwetter hätten dazu geführt, dass eine Überlauftalsperre erodiert sei, Strassen zerbröselt und Dämme gebrochen seien.
25.02.2017
Greift den Quellenschutz an: Donald Trump bei seiner Rede bei der Versammlung konservativer Aktivisten.
US-Präsident Donald Trump setzt seinen Machtkampf mit den Medien mit unverminderter Härte fort. Am Freitag wurde das tägliche Pressebriefing im Weissen Haus kurzerhand auf eine kleine Fragerunde mit ausgewählten Medienvertretern begrenzt.
25.02.2017
Matthias Müller: Der Konzernchef von VW soll künftig höchstens 10 Millionen Euro im Jahr verdienen. (Archiv)
Bei Volkswagen sollen die Top-Manager nach dem Abgasskandal und massiver öffentlicher Kritik künftig weniger verdienen. Der Verwaltungsrat beschloss am Freitag in Wolfsburg eine Reform des Vergütungssystems.
24.02.2017
Laut US-Archäologen ist das eine 38'000 Jahre alte, pointillistische Darstellung eines Mammuts. (Handout NYU)
Funde prähistorischer Steinmetzereien in Südwestfrankreich zeigen: Schon vor 38'000 Jahren haben Menschen ähnliche Gestaltungstechniken wie Van Gogh, Georges Seurat und Camille Pissarro benutzt.
24.02.2017
US-Präsident Donald Trump bei seiner Rede auf der CPAC-Konferenz in Washington.
US-Präsident Donald Trump hat den amerikanischen Medien unterstellt, sie würden Geschichten erfinden. "Sie haben keine Quellen, sie denken sie sich aus", sagte Trump am Freitag in einer Rede auf der CPAC-Konferenz in Washington.
24.02.2017
Die Getränke-Produzenten halten wenig vom Waadtländer Entwurf einer Süssgetränke-Steuer. (Symbolbild)
Der Entwurf der Waadtländer Regierung für eine Steuer auf Süssgetränken zur Finanzierung der Zahnarztkosten kommt in der Getränkebranche nicht gut an. Sie bezeichnet den Vorschlag als ungerecht und zweifelt an der Effizienz.
24.02.2017
Sika-Chef Jan Jenisch sieht das Unternehmen auf Kurs. Profitieren will er von Investitionen in die Infrastruktur rund um den Globus.
Der Bauchemiekonzern Sika hegt Hoffnungen auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump, der ein gigantisches Infrastrukturprogramm im Umfang von 137,5 Milliarden Dollar angekündigt hat. Auch bei einem Mauerbau an der Grenze von Mexiko wäre Sika sehr wahrscheinlich dabei.
24.02.2017
Neun Mal Verlust in Folge: Die RBS hat umgerechnet mehr als 8 Milliarden Franken Verlust gemacht. (Archiv)
Die verstaatlichte Royal Bank of Scotland (RBS) hat im vergangenen Jahr erneut Milliarden verloren. Mit einem Minus von knapp 7 Milliarden Pfund (rund 8,8 Milliarden Franken) war 2016 das neunte Verlustjahr in Folge, wie das Institut am Freitag in London mitteilte.
24.02.2017
Hier wird Leim hergestellt: Baustoffproduzent Sika erwirtschaftet einen Rekordgewinn. (Archivbild)
Rekord mit Ankündigung: Der Baustoffhersteller Sika hat nach dem Umsatz auch den Gewinn auf den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte geschraubt. Unter dem Strich blieben im vergangenen Geschäftsjahr 566,6 Millionen Franken.
24.02.2017
Einspruch gegen ein Inserat: Venezuelas Oppositionsführer Henrique Capriles verurteilt das Vorgehen des Vizepräsidenten. (Archivbild)
Eine ganzseitige Anzeige in der "New York Times", in der Venezuelas Vizepräsident Tareck El Aissami die Vorwürfe einer Verstrickung in den Kokainhandel zurückweist, sorgt im südamerikanischen Land für Ärger.
24.02.2017
Nervengift im Spiel: Der mutmasslich ermordete Kim Jong Nam (links) und sein Halbbruder Kim Jong Un. (Archivbild)
Malaysische Ermittler haben Spuren des Nervengases VX am Leichnam des ermordeten mutmasslichen Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gefunden. Auf dem Gesicht Kim Jong Nams seien Rückstände des auch als Chemiewaffe eingesetzten Gases entdeckt worden.
24.02.2017
Mit einem neuen Gesetz will der Bundesrat die Informatik des Bundes vor Angriffen und Störungen schützen. (Archivbild)
Der Bundesrat will mit einem neuen Gesetz dafür sorgen, dass Computersysteme und Informationen in der Bundesverwaltung besser vor Angriffen und Missbrauch geschützt sind. Über das Informationssicherheitsgesetz kann nun das Parlament entscheiden.
23.02.2017
Sind die strengen Schweizer Bankenvorschriften ein Dorn im Auge: UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber. (Archiv)
UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber macht sich für eine Lockerung der "Too big to fail"-Regeln stark. Er begründet dies damit, dass international der Wind wieder in Richtung Deregulierung zu drehen scheint.
23.02.2017
Die Swiss bringt auch im Sommer keine Passagiere nach Istanbul.
Die Swiss wird die türkische Metropole Istanbul auch im Sommer nicht anfliegen. Nach den Terroranschlägen und dem Umsturzversuch im Sommer 2016 hatte die Swiss ihre Flüge nach Istanbul aus dem Flugplan für den Winter 2016/17 gekippt.
23.02.2017
Nutz- und Heimtiere bekommen in der Schweiz mehrheitlich gesundes Futter vorgesetzt - 62,5 Prozent aller letztes Jahr untersuchten Futtermittel wurden nicht beanstandet. (Symbolbild)
Im vergangenen Jahr hat Agroscope über 370 Futtermittelbetriebe inspiziert und dabei 1380 Futtermittel-Proben erhoben. Rund jede dritte Probe wurde beanstandet - gesundheitsgefährdende Fälle wurden aber keine entdeckt.
23.02.2017
Das Schneebrett löste sich an einem Couloir am Südhang des Balmhorns.
Ein 36-jähriger Tourenskifahrer ist am Mittwoch in einer Schneebrettlawine beim Balmhorn in der Nähe von Leukerbad VS ums Leben gekommen. Der Schweizer mit Wohnsitz in Zürich wurde mehrere hundert Meter in die Tiefe gerissen.
23.02.2017
Der Tiefbau trieb im Schlussquartal 2016 die Produktion im Baugewerbe an.
Zum Jahresende 2016 haben Industrie und Baugewerbe in der Schweiz weniger Geld eingenommen. Insgesamt sanken ihre Umsätze zwischen Oktober und Dezember im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,1 Prozent.
23.02.2017
Zwar sind die Fernsehsender des deutschen Medienkonzerns ProSiebenSat.1 im vergangenen Jahr gewachsen. Wachstumstreiber sind inzwischen aber Onlineportale wie Verivox und Parship.
Florierende Onlineportale für Reisen, Preisvergleiche und Partnervermittlung treiben den Gewinn von ProSiebenSat.1 erstmals in die Milliardenhöhe. Der deutsche Medienkonzern hat das Wachstum der Onlineportale mit TV-Werbung zu Vorzugskonditionen angekurbelt.
23.02.2017
Naturkatastrophen drücken auf das Ergebnis: Der Rückversicherer Swiss Re hat 2016 einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. (Archivbild)
Der Rückversicherer Swiss Re hat 2016 deutlich weniger verdient als im Vorjahr. Der Konzerngewinn sank um 22,6 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar. Grund für den deutlichen Rückgang sind vor allem ein Anstieg der Schäden durch Naturkatastrophen.
23.02.2017
Will im Sommer 2017 wieder ins Geschäft mit Krankenzusatzversicherungen einsteigen: Die Versicherungsgruppe Axa Winterthur.
Die tiefen Zinsen haben 2016 den Gewinn der Versicherungsgruppe Axa Winterthur gedrückt. Unter dem Strich betrug der Gewinn 801 Millionen Franken, 13,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Das operative Ergebnis gab um 7,5 Prozent auf 829 Millionen Franken nach.
23.02.2017
Implenia-Chef Anton Affentranger kann sich über mehr Gewinn im vergangenen Jahr freuen. (Archiv)
Der Baukonzern Implenia hat im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung gemacht. Bei einem leichten Umsatzrückgang auf 3,27 Milliarden Franken schoss der Betriebsgewinn um 20,4 Prozent auf 103,7 Millionen Franken nach oben.
23.02.2017
Kaffeebohnen im Urzustand - der Rohstoff für das beliebte Getränk ist derzeit in Brasilien knapp. (Archivbild)
Der weltgrösste Kaffeeproduzent Brasilien leidet unter den Folgen von Dürren und Missernten - die Regierung hat aber den erstmaligen Import von Kaffee zunächst auf Eis gelegt.
23.02.2017
Ein Lastwagenanhänger mit geladenen Autos fängt beim Zoll in Thayngen SH Feuer. (Bild Polizei SH)
Ein Transportanhänger mit mehreren geladenen Personenwagen hat am Mittwochabend in Thayngen SH gebrannt. Verletzt wurde niemand, es entstand erheblicher Sachschaden.
23.02.2017
Herzstück des Tesla: Eine Batterie für das Elektroauto wird in Nevada präsentiert - im September soll das neuste Tesla-Model auf den Markt kommen. (Archivbild)
Der US-Elektroautohersteller Tesla rechnet damit, wie geplant die Massenproduktion seiner neue Model-3-Reihe bis September aufzunehmen. Vor dem Start seien Investitionen in Höhe von zwei bis 2,5 Milliarden Dollar vorgesehen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.
22.02.2017
Künstlerische Darstellung eines Planeten im TRAPPIST-1-System.
Um einen kleinen, relativ kühlen Stern haben Astronomen sieben erdgrosse Gesteinsplaneten entdeckt. Auf ihnen könnte theoretisch flüssiges Wasser und damit Leben existieren, berichtet das internationale Forscherteam mit Schweizer Beteiligung.
22.02.2017
Die Washingtoner Traditionszeitung sieht durch US-Präsident Trump demokratische Werte. Durch ihr neues Motto "In der Dunkelheit stirbt die Demokratie" setzt sie nun ein Zeichen.
Mit dem neuen Slogan "Democracy Dies in Darkness" setzt die "Washington Post" ein Zeichen im Zeitalter Donald Trumps. Der Satz prangte am Mittwoch erstmals über dem Onlineauftritt der Zeitung.
22.02.2017
Abkommen ratifiziert: WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo, mit der Vertreterin Jordaniens, Saja Majali, am WTO-Haupsitz in Genf.
Das Abkommen über Handelserleichterungen (TFA) der Welthandelsorganisation (WTO) tritt in Kraft. Die nötigen 110 Mitgliedsstaaten haben es ratifiziert. Das als Meilenstein geltende Abkommen dürfte die globalen Exporte um 1000 Milliarden Dollar jährlich anschieben.
22.02.2017
Digitale Brillen im Strassenverkehr bergen Chancen und Risiken. Da die Risiken nicht überwiegen, braucht es derzeit kein Verbot. (Symbolbild)
Digitale Brillen sollen nicht aus dem Strassenverkehr verbannt werden. Der Bundesrat sieht keine Notwendigkeit für eine Rechtsanpassung, will aber die technische Entwicklung im Auge behalten.
22.02.2017
Die Aussichten für das Schweizer Baugewerbe bleiben intakt. (Archiv)
Der Boom in der Schweizer Baubranche dürfte auch im laufenden Quartal anhalten. Der von der Credit Suisse und dem Schweizerischen Baumeisterverband (SBV) ermittelte Bauindex verharrt auf rekordhohen 144 Punkten.
22.02.2017
Können Apotheken bald wieder die Traditionssalbe Vita-Merfen verkaufen? Die Gesundheitsgruppe Galenica liebäugelt mit einer Wiedereinführung. (Symbolbild)
Die Gesundheitsgruppe Galenica steigt in den Wundversorgungs-Markt ein. Sie übernimmt die Schweizer Traditionsmarken Merfen und Vita-Merfen von GSK Consumer Healthcare Schweiz. Dabei prüft sie eine Wiederaufnahme des 2014 eingestellten Vertriebs der Vita-Merfen-Salbe.
22.02.2017
Aktuelle Ausgabe
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Facebook
Top