• Audi
    Audi muss europaweit 24 000 Fahrzeuge der Typen A7 und A8 zurückrufen.  (RistoArnaudov)

In überschaubarem Ausmass betroffen

Rund 24 000 dieselbetriebene Exemplare der Modelle A7 und A8 muss Audi voraussichtlich ab Juli europaweit wegen zu hoher Abgaswerte zurückrufen. 407 davon sind laut des Schweizer VW-Generalimporteurs Amag in der Schweiz und Liechtenstein unterwegs.

Separate Zahlen für beide Länder konnte die Amag hingegen nicht nennen, da sie nach eigenen Angaben aktuell nicht über die Adressen der Halter verfügt.

Wie Audi mitteilte, überschreiten die ausgestossenen Stickstoffoxide den Grenzwert um bis zu 100 Prozent. Die VW-Tochter macht dafür einen technischen Fehler verantwortlich, das deutsche Verkehrsministerium spricht vom Einsatz illegaler Software.

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» vom Samstag, 17. Juni 2017.

17. Jun 2017 / 05:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
27. Juni 2017 / 11:57
27. Juni 2017 / 11:12
26. Juni 2017 / 10:03
27. Juni 2017 / 09:27
Aktuell
27. Juni 2017 / 11:57
27. Juni 2017 / 11:12
27. Juni 2017 / 09:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Citytrain
Wöchentlich 2 x 1 Familienticket für die «Städtletour» zu gewinnen
Facebook
Top